Unternehmen arbeiten gemeinsam an der Integration von skalierbaren Speicherlösungen in OpenStack-Umgebungen

München, 24. April 2013 –Die LSI Corporation (NASDAQ: LSI) gab heute ihre Zusammenarbeit mit Nebula bekannt, um die Bereitstellung von skalierbarem Speicher in extrem kostengünstigen, benutzerfreundlichen Private-Cloud-Computing-Infrastrukturen zu vereinfachen und die Zuverlässigkeit von Speicher in Unternehmen zu verbessern.

Nebula stellt Systeme bereit, mit denen Unternehmen auf einfache, sichere und kostengünstige Weise umfangreiche Cloud-Computing-Infrastrukturen aufbauen können. Die Unternehmen werden ab sofort gemeinsam an modernen Speicherlösungen arbeiten, um die Nutzung und die Speicherung von Daten in einer OpenStack-Umgebung kostengünstig zu beschleunigen.

„Die umfangreiche Erfahrung von LSI in den Bereichen Datensicherheit und Speicherzuverlässigkeit in Kombination mit der Nebula-One-Lösung ermöglicht leistungsfähigere Speicherschichten. Das unterstützt Kunden dabei, stärker von ihren Infrastrukturinvestitionen zu profitieren“, erklärt Greg Huff, Senior Vice President und Chief Technology Officer bei LSI. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Entwicklungsteam von Nebula. Um die enorme Datenflut von heute zu bewältigen, werden wir gemeinsam aufregende Produkte zur Anwendungsbeschleunigung und leistungsstarke, kostengünstige Lösungen für die gemeinsame Datennutzung für Cloud-Computing-Umgebungen entwickeln. Außerdem freuen wir uns darauf, mit Blick auf neue offene Standards und Zertifizierung mit Nebula zu kooperieren.“

„Nebula hat es sich zum Ziel gesetzt, die Massendatenverarbeitung durch die Entwicklung eines privaten Cloud-Systems zu demokratisieren, um Unternehmen eine einfache Möglichkeit zu bieten, eine private Cloud für die Datenverarbeitung mit auf Industriestandards aufbauenden Servern zu errichten“, führt Devin Carlen , Mitbegründer und CTO von Nebula, aus. „LSI besitzt eine tief greifende Kenntnis von Speicherchips und der Architektur von Speichersystemen. Damit ist es der ideale Partner bei der Erreichung unseres Ziels, hochskalierbare Speichertechnologie bereitzustellen, die unkompliziert von Unternehmen jeder Größe eingesetzt werden kann. Diese soll ihnen die Implementierung privater Clouds ermöglichen, die Speicherzuverlässigkeit der Unternehmensklasse integrieren.“

„Private Clouds erfordern ein hohes Maß an Abstimmung. Wir arbeiten gemeinsam daran, weitere Fortschritte mit Blick auf hochskalierbaren und kostengünstigen direkt angeschlossenen Speicher für lokale, von dem Nebula-One-System bereitgestellte Cloud-Computing-Infrastruktur zu erzielen“, fährt Huff fort.

Zu den LSI-Lösungen für die OpenStack- und die allgemeine Cloud-Computing-Umgebung zählen derzeit die Flash-basierten Nytro-Anwendungsbeschleunigungsprodukte und die gemeinsam benutzbaren Syncro-Speicherlösungen sowie die umfangreiche SAS- und MegaRAID-Produktlinie.

Über Nebula

Das Ziel von Nebula besteht darin, Unternehmen in die Lage zu versetzen, umfangreiche Private-Cloud-Computing-Infrastrukturen unkompliziert, sicher und kostengünstig zu implementieren. Das Unternehmen hat eine Hardware-Lösung entwickelt, die Unternehmen die Möglichkeit bietet, auf einfache Weise eine riesige Private-Cloud aus Hunderten oder Tausenden preiswerter Rechner aufzubauen. Nebula möchte eine neue Ära weltweiter Innovation einläuten, indem es Big Data (besonders große Datenmengen) und Massendatenverarbeitung für alle Unternehmen der Welt zugänglich macht. Wir sind der Ansicht, dass das enorme Datenwachstum eine „Informationsrevolution“ in allen Branchen herbeiführen und dass diese Expansion durch die Demokratisierung von webbasierter Cloud-Technologie ermöglicht wird.

Über OpenStack

OpenStack ist ein Cloud-Computing-Projekt, das kostenlose Open-Source-Software zur Verfügung stellt und von Chris Kemp, dem Mitbegründer und CEO von Nebula, bei der Nasa mitentwickelt wurde. Das Projekt wird von der OpenStack Foundation geleitet, einer gemeinnützigen Gesellschaft, die mit dem Ziel der Förderung, des Schutzes und der Weiterentwicklung der OpenStack-Software und ihrer Community gegründet wurde. Über 150 Unternehmen haben sich dem Projekt angeschlossen, darunter Rackspace, AMD, Intel, Red Hat, Cisco, Dell, HP, IBM, VMware und Yahoo. Bei der OpenStack -Technologie handelt es sich um eine Reihe zusammenhängender Projekte, die Verarbeitungs-, Speicher- und Networking-Ressourcen in einem Rechenzentrum steuern. Diese werden über ein Steuerpult verwaltet, das Administratoren Kontrolle bietet und Benutzern die Bereitstellung von Ressourcen über eine Webschnittstelle ermöglicht. Nebula ist zudem an dem Open-Compute-Projekt von Facebook beteiligt.

Über LSI

Die LSI Corporation (NASDAQ: LSI) entwickelt Halbleiter und Software, um Speicher und Netzwerke in Data-Centern und mobilen Netzwerken zu beschleunigen. Ihre  Technologien sind entscheidend, um die Leistung von Applikationen zu verbessern und findet Anwendung in Lösungen, die LSI in Zusammenarbeit mit ihren Partnern entwickelt. Mehr Informationen sind erhältlich unter www.lsi.com.

LSI, das LSI- und Design-Logo, Storage.Networking.Accelerated., Nytro, Syncro und MegaRAID sind Marken oder eingetragene Marken der LSI Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.

Alle sonstigen Marken oder Produktnamen sind gegebenenfalls Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Unternehmen.

Medienkontakte:

Julie Scott,
Marketing Communications Manager EMEA LSI +44 (0) 1344 413204
julie.scott@lsi.com

Carsten Wunderlich / Freddy Staudt
Touchdown PR Deutschland
+49 89 99216402
deutschland@touchdownpr.com